logo

Header Slogan pure

Die 1. Jugendmannschaft holt sich den Meistertitel

Jubelgeschrei erfüllt die Halle, als die 1. Jugendmannschaft des TSG Eislingen sich mit einem 6:0-Sieg gegen den SC Staig II den 1. Platz und damit den Meistertitel in der Landesliga Jungen 18 sichert. Dadurch steigt das Team in die Verbandsoberliga auf - die höchste Liga der Jugend.

Eine aufregende Saison
Mit einer neuen Einteilung der Landesligen trat die 1. Jugendmannschaft diese Saison gegen Mannschaften aus den Bezirken Ulm und Bodensee an. „Durch die neue Einteilung mussten wir zwar länger fahren, bekamen dadurch aber auch die Chance auf neue Gegner und somit neue Herausforderungen“, meint Isabella Merz, Spielerin der TSG Eislingen. Mit Luis Geiger, Isabella Merz, Julian Schneider und Helen Willing war die TSG in der Landesliga Gruppe vier außerdem sehr gut aufgestellt, sodass sie sich die ganze Saison über im oberen Bereich der Tabelle hielten. Zur Rückrunde wechselte auch Philipp Stierand von Wäschenbeuren zur Unterstützung nach Eislingen. Aufgrund der Corona-Situation Anfang Januar durfte jedoch nur die Vorrunde ausgespielt werden, weshalb Philipps Leistung lediglich bei einem Spiel benötigt wurde, aber dadurch nicht weniger von Bedeutung war. „Es ist zwar schade, dass ich letztendlich nur einmal spielen konnte, aber ich bin trotzdem froh, dass ich nach Eislingen gewechselt habe, da mir auch das Training mit meinen Teammitgliedern sehr viel Spaß macht“, so Philipp.

Starker Zusammenhalt im Team
Die Teammitglieder kennen sich bereits seit einigen Jahren und haben auch schon vor dieser Saison einen großen Zusammenhalt entwickelt, da sie sich auch außerhalb des Trainings gut verstehen. Doch die langen Autofahrten haben nochmal zusätzliche Möglichkeiten geboten die eigenen Spieler und Spielerinnen besser kennenzulernen. Vor allem Luis Geiger und Julian Schneider sind zu einer geeinten Front zusammengewachsen und konnte dem Team als ausgeglichenes Doppelpaar bei fast jedem Spiel mindestens einen Punkt sichern. „Ich spiele gerne mit Julian zusammen, doch darüber hinaus funktioniert es einfach super. Wir verstehen uns blind und können schnell auf den anderen reagieren“, erklärt Luis Geiger.

Spieler und Spielerinnen in Bestform
Neben den Doppeln hat Luis als die Nummer eins auch in den Einzeln eine ausgezeichnete Saison hinter sich, denn er konnte 14 Spiele für sich entscheiden und musste nur eine Niederlage einstecken. Isabella Merz musste zunächst in ihre neue Position als Nummer zwei hineinwachsen, steigerte sich aber immens und konnte dank starkem Spiel viele ihrer Gegner bezwingen. Auch Julian Schneider legte neben den Doppel eine unglaubliche Leistung an den Tag und brachte seiner Mannschaft einige Punkte ein. Helen Willing machte das Team komplett und konnte dank starker Nerven ebenfalls wichtige Punkte für die TSG Eislingen einfahren. „Da ich an vierter Stelle spiele, habe ich oftmals das letzte Spiel, womit ich meinem Team dann entweder eine Niederlage oder einen Sieg bescheren kann. Das ist natürlich schon viel Druck, aber ich bin erleichtert darüber, dass ich die Einzel meistens für mich entscheiden konnte“, erzählt Helen.

Ein letzter 6:0-Sieg bescherte den Meistertitel
Während die 1. Jugendmannschaft einige 6:1-Siege nach Hause holen konnte und immer im oberen Drittel mitmischte, war sie aufgrund einer Niederlage und zwei Unentschieden zum Ende der vorzeitig abgebrochenen Vorrunde jedoch nur auf Platz zwei. Im Januar konnten dann das fehlende Spiel aus der Vorrunde nachgeholt werden. Mit Philipp Stierand an Position eins war das Team super aufgestellt und ließ den Gegnern aus Staig keine Chance. Sowohl in den Doppeln als auch in den Einzeln spielte das Team grandios und holte sich nahezu jeden Sieg in nur drei Sätzen. Lediglich Julian Schneider kämpfte bis in den fünften Satz, welchen er jedoch mit 11:4 deutlich für sich entscheiden konnte. Damit war der Sieg und somit der verdiente Meistertitel gesichert. „Ich musste zwar nochmal richtig zittern in meinem letzten Spiel, habe es aber schlussendlich doch geschafft zu gewinnen. Wir freuen uns alle immens, dass wir jetzt Meister sind und feiern das jetzt erstmal ein bisschen!“, sind Julians letzte Worte des erfolgreichen Tages.

1 JM

v.l.n.r.: Helen Willing, Isabella Merz, Luis Geiger, Julian Schneider, Philipp Stierand

Termine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.